Investment

Für alle Anlageentscheidungen gilt: jede Investition muss sich lohnen. Jedes Unternehmen und jede öffentliche Institution wird deshalb vor Abschluss eines Geschäftes genau darauf achten, dass das für eine Investition notwendige Kapital in Zukunft auch in einem angemessenen Verhältnis zum Risiko angelegt wird. Investitionsentscheidungen werden unter Berücksichtigung der kundenspezifischen Anforderungen bei der Kapitalanlage getroffen. Das Anlage- Spezialistenteam von M&M Wadl Brokers unterstützt Sie persönlich dabei Ihr Geld vom Geldmarkt über den Kapitalmarkt bis hin zu Sachwerten und Beteiligungen effizient anzulegen.

Die FinanzAdmin ist mein gemäß WAG 2007 konzessionierter Partner im Rahmen der Beratung über und Vermittlung von Finanzinstrumenten. In diesem Tätigkeitsbereich ist Martin Wadl ein Erfüllungsgehilfe der FinanzAdmin gemäß § 1313a ABGB und wird im Namen und Auftrag sowie auf Rechnung der FinanzAdmin tätig.

FinanzAdmin Wertpapierdienstleistungen GmbH ist spezialisiert auf die Abwicklung von Wertpapiergeschäften.
Sie bietet auf Basis einer langjährigen Erfahrung eine Komplettlösung zur Administration des gesamten Wertpapiergeschäftes.

Die Online-Plattform FinanzAdmin bietet eine konsolidierte Übersicht über alle Depot-Lagerstellen und –Bestände.

Der Zugang erfolgt über unsere Homepage unter Kundenlogin mit Ihrem eigenen Passwort.

Wie können wir unser hart erspartes Geld über die nächsten Jahre retten ?? 

In unseren Zeiten Vermögen zu bewahren wird schwerer denn je.

Die Nullzinsphase und die Inflation sowie die Kapitalertragssteuer nagen an unseren schwer ersparten und hart erkämpften positiven Erträgen auf unseren Depots und Sparkonten.

Wir in Österreich unterliegen den gegenwertigen Steuergesetzen und Verbraucherpreise. Um nichts an unseren Geldwerten zu verlieren, sollten wir darüber nachdenken unser Vermögen effektiv und sinnvoll anzulegen.

Da leider bei heutiger Lage die Banken max. 1,3% pro Jahr auf 3 Jahren gebunden auf ein Sparbuch anbieten (dieser Satz sich aber auf einer sinkenden Phase befindet) kann man von einer Sensation sprechen, wenn ein normaler Konsument heute noch so einen Zinssatz von den Banken angeboten bekommt.

Noch höhere Erträge sind bei Wertpapierveranlagungen erforderlich. Denn hier werden die 27,5%ige Kapitalertragsteuer fällig. Nicht genug sind auch seit 2011 die Aktien, Aktienfonds wie die Anleihenfonds mit der KEST von 27,5% besteuert. Man darf aber weder die Kosten für Depot-, An- Verkaufs- und Fondsverwaltungsgebühren sowie das Agio nicht vergessen.

Heute mehr als 2,5% netto p.a. zu erzielen ist Knochenarbeit. Dennoch ist es mit einer Portion Risikobereitschaft machbar !!

Der wichtigste Grundsatz ist dabei: Wer anlegt, muss wissen, in was er sein Geld investiert.

Jede Anlegeklasse hat seine Vor- und Nachteile.

Hier haben wir für Sie einige Beispiele und Vergleiche aufgestellt:

Aktien: Anteile an Unternehmen verbriefen das Recht auf Dividenden (falls ausschüttend) und das Stimmrechtbei der Hauptversammlung.

 

Vorteile:           Nachteile:
theoretischer unbegrenzter KursgewinnTotalverlust bei Firmenpleite
leicht handelbarKursschwankungsrisiken
häufige attraktive Dividenden  27,5%ige KEST

 

Unternehmensanleihen: Corporate Bonds sind Schuldverschreibungen von Unternehmen.

Je höher die Ausfallsrisiken, desto höher die Rendite. Unterscheidung in Investment-Grade (mittlere bis gute Schuldnerqualität) und High Yield (Ramschanleihenstatus, höhere Verzinsung aber auch höheres Ausfallsrisiko).

 

Vorteile:           Nachteile:
laufende Erträgehöhere Ausfallsrisiken
höhere Renditen als Staatsanleihen häufig illiquider Handel
weitere Diversifikation im Portfolio 27,5%ige KEST 

 

Investmentfonds: Fonds sind staatlich regulierte Standartportfolios aus vielen Wertpapieren, die bestimmte Anlagethemen abdecken. Das Management unterliegt dabei gesetzlichen Regulierungen in puncto Veranlagungsgrenzen und Risikostreuung.

Exchange Traded Funds (ETFs) werden nicht gemanagt, sie investieren automatisch entsprechend einem Index. Fonds sind Sondervermögen, die von Pleiten der betreffenden Kapitalanlagengesellschaft, die ihre Depot verwaltet, nicht betroffen sind.

 

Vorteile:           Nachteile:
breite Risikostreuung    Ausgabeaufschläge (Agio)
Problem mit illiquiden Handel bleibt aus   Verwaltungsgebühren
Fonds genießen relativ niedrige  abhängig vom Können Fondmanager
Transaktionskosten25%KEST

 

Anleihenfonds und Staatsanleihen:  wie Unternehmensanleihen aber höhere Qualität und weniger Ertrag.

Physische Edelmetalle: Edelmetalle zählen seit Jahrtausenden als Wechsel-, Zahlungsmittel sowie als Sammler und Anlagemöglichkeit. Sie dienen heute der Portfolioabsicherung, da diese Segmente keine Zinsen abwerfen, aber im Worst Case bei Währungsreformen und Staatsbankrotten ihren Wert behalten. Doch man sollte auf Gold-und Silbermünzen und Barren nicht als Spekulation verwenden, dafür sind die An- und Verkaufsspannen zu hoch.

 

Vorteile:           Nachteile:
Gegenüber Negativzinsanleihen im VorteilKeine Zinsen und sonstige
Münzen im Notfall als Zahlungsmittel   starke zwischenzeitliche Kursschwankungen und
Fonds genießen relativ niedrige  langjährige Durststrecken bei Erträge
Bleibender Wert über Generationen Wertentwicklung

 

Vorsorge- und Anlegerwohnungen: bei größeren Anlagesummen empfiehlt es sich, Immobilien beizumischen. Hierfür eignen sich Altbauwohnungen in guter und zentraler Lage, die man selbst vermietet oder mit einer Vorsorgewohnung, wo man sich nicht selber um die Vermietung und so weiter kümmern braucht.

 

Vorteile:           Nachteile:
Inflationsschutz da Miete an VPI gebundenRisiko von Leerstand und  Miet-Nomaden
Laufende Erträge Bleibender Wert InvestmentZinsänderungsrisiken (Hypothek)
illiquide Langfrist
bei Verkauf Immobilienertragsteuer

 

Alternativen: Immobilienfonds und Beteiligungen oder Anteile an……!!

Laufzeiten ab 10 Jahre viele Vorteile und regelmäßige und fixe Zinsausschüttungen über die gesamte Laufzeit  !!      Beteiligungsvolumen bereits ab  €  5.000,--.

Weitere Alternative: Unternehmensbeteiligungen über Lebensversicherung !!

 

Vorteile:           Nachteile:
Flexibel Veranlagung  risikobewusster Anleger
Laufzeit ab 10 Jahre (ab dem 50 Lebensjahr) -
Langfristigesinvestment
Hohe Rendite
Hohe und zusätzliche Streuung im Portfolio
Weltweite Veranlagung über alle Industrien
Liquidität jederzeit behebbar *!
Keine KEST  !!

 

Was den Ertrag ausmacht !!

Zinsen: Der risikolose Zins von österreichischen und deutschen Bundesanleihen bewegt sich  in etwa zwischen null und dem negativen Bereich. Derzeit müssen spürbar positive Zinsen über Währungs- und Emittentenrisken erkauft werden.

Dividenden: Regelmäßige Ausschüttung bei Aktien, von Ertragslage des Unternehmens abhängig.

Wertsteigerung: Mit Ausnahme von Bundesschätzen, Sparbüchern und Sparkonten sind bei faktisch allen Geldanlagen Wertsteigerungen beziehungswiese Kursgewinne möglich.
Der Aktienkurs steigt bei guter Gewinnentwicklung und positiver Marktstimmung.
Der Anleihenkurs klettert bei sinkenden Zinsen und bei Bonitätsverbesserung (Heraufstufung durch Rating-Agenturen).
Der Wert von Immobilien steigt bei höherer Nachfrage (durch Zuzug, Vertrauensverlust in Finanzmärkte etc.) und bei knappen Angebot (geringe Neubautätigkeit, Grundstücksmangel).

Währungsgewinne: Auslandsaktien (nicht Eurozone), Fremdwährungsanleihen, aber auch Edelmetalle (US-Dollar) notieren in Fremdwährung- daraus ergeben sich Währungsgewinne und – Verluste.

Das bedeutet:

1.    Ohne Risiko kein Zusatzertrag zum risikolosen Zins

2.    Hohe Ertragschancen sind mit höheren Risiken verbunden.

3.    Geldwerte ( Anleihen, Sparkonten) versus Sachwerte ( Immobilien, Immo-Fonds
und Beteiligungen, Edelmetalle, Aktien).

Das Papiergeld durchläuft immer wieder Phasen der Geldentwertung. Heute alarmierend ist der Anstieg der Staatsverschuldung der Industrieländer auf das höchste Niveau seit dem zweiten Weltkrieg. Ein unterschätztes Risiko sollten die Zinsen wieder steigen. Immobilien, Gold, Silber und Aktien multinationaler Konzerne mit solidem Geschäftsmodell behalten immer einen bestimmten Wert.

4.    Eine breite Streuung des Vermögens, um Unternehmens-, Emittenten- und Währungsrisken zu reduzieren, ist ratsam.

5.    Spesen Kosten Performance. Die Wertpapiertransaktionsspesen sind bei Online-Brokern natürlich günstiger. Aber dafür verzichtet man auf Beratung und die Möglichkeiten zu alternativen welche kein Online Broker hinweist  !!!

Fragen Sie uns !!
Wir beraten Sie gerne über die Möglichkeiten und Risiken sowie die Chancen!
M&M WadlBrokers Ihr persönlicher Anlage und Investmentberater Tel: 0650-690 2276